Calandaumrundung

Teil 1: von der Calandahütte via Alp Salaz nach Vättis
Das Calanda-Massiv von allen Seiten zu bestaunen, das ist die Belohnung der anspruchsvollen Calanda-Umrundung. Die erste Etappe führt von der Calandahütte (2073m) via Vazer Alp (1751m), Mastrilser Alp (1755m) und Alp Salaz (1775m) nach Vättis (943m).
Von der Calandahütte aus erreicht man in 1 1/4h die Vazer Alp. Dort angekommen erblickt man in der Ferne bereits die Mastrilser Alp. Vor der Mastrilser Alp führt der Wanderweg links bergaufwärts auf 1907m. Weiter gelangt man über einen schönen Höhenweg hoch über Untervaz zur Alp Salaz. Nach knapp drei Stunden Marschzeit ab der Calandahütte hat man sich hier ein kühles Getränk auf der Terrasse mit Blick ins Prättigau verdient.
Für die Wanderung von der Alp Salaz bis nach Vättis muss man weitere drei Stunden rechnen und diese haben es in sich. Der Weg ist zwar gut markiert, jedoch wenig begangen, weshalb er teilweise etwas verwildert scheint. Während dem ersten Streckenabschnitt wandert man im steten auf und ab, durch mehrere Tobel hindurch. Belohnt wird man mit tollen Ausblicken ins Taminatal mit dem Gigerwald-Stausee sowie ins St. Galler Rheintal und Fürstentum Liechtenstein. Der zweite Streckenabschnitt führt steil bergab nach Vättis, zuerst durch Lärchen- und später durch Laubwald. Nach dem kräfteraubenden Abstieg folgt noch ein ca. 10-minütiger Spaziergang bis ins Dorfzentrum. Diese Wanderung ist nur bei trockenen Wetterverhältnissen und für geübte Wanderer zu empfehlen.

Dauerca. 5 1/2h
Konditiongut
Technischmittel-schwer
InfosPDF Kartenausschnitt

Teil 2: Von Vättis über den Kunkelspass zurück zur Calandahütte

Dauerca. 6 1/4h
Konditiongut
Technischmittel
InfosPDF Kartenauschnitt

Zurück